Was ist Guerilla Kino?

Tradition bedeutet, die Fackel weiterzureichen und nicht die Asche hochzuhalten. Wir lieben Kino, wir brauchen Kino und wir wollen dem Kino wieder neues Leben einhauchen. Von den vielen Kinos die einmal die Kölner Innenstadt schmückten, haben schlicht zu viele den Reiz für das Publikum verloren. Doch woran liegt das? So manches Kino findet seine Daseinsberechtigung über die neueste Technik oder mehr Komfort. Doch dabei übersieht man oft etwas ganz Wichtiges: Die Liebe für das Kino und das Kino als Ort, an dem man das Gemeinschaftsgefühl zelebrieren kann. Weil der Kinosaal mit uns weint und lacht und nachdenklich wird.

Gab es in Köln im Jahr 1956 noch über 80 Kinos, ist die Zahl im Jahr 2020 doch sehr geschrumpft. Wir wollen die alten Plätze wiederbeleben. Mit mobilem Kino. Wir wollen sprechende Orte mit Geschichte und aufmerksam machen auf die Orte, die ihre Geschichte verloren haben. Mehrmals im Jahr suchen wir uns einen Ort, an dem früher ein Kölner Kino war und beleben ihn als Kino neu.

Wie läuft es ab?

Ein Abend besteht aus einem einstündigen Get-Together. Danach wird der Kurator Tobias Leveringhaus mit einem wechselnden Gast, welcher über das Kino oder über den Film erzählen kann, das Programm eröffnen. Wir zeigen immer jeweils zwei Filme mit einer kurzen Pause, bestehend aus Filmperlen des Indiekinos von der Plattform „Kinoflimmern„.

Nach den Filmen steht wiederum der Austausch im Vordergrund. Hier kann genetzwerkt, gelernt oder einfach nur genossen werden. Leitung und vor Allem die inhaltliche Gestaltung übernimmt Tobias Leveringhaus. Mit seiner Video-on-Demand Plattform „Kinoflimmern“ ist er dabei, Filmen ein Zuhause und ein Publikum zu geben. Ihnen würde sonst das Verstauben in der Schublade drohen, weil sie über die herkömmlichen Verwertungswege zwar Aufmerksamkeit bekamen, aber durch starke Hollywood- und Til Schweiger-Konkurrenz viel zu kurz ausgewertet wurden. Seine Erfahrung mit Produktion, Vermarktung und Auswertung von Filmen, macht ihn zu einem Kämpfer für die filmischen Kulturbelange Kölns. Aber er bekommt auch Hilfe durch sein engagiertes Team, welches ein starkes Rückgrat in der Vernetzung der unabhängigen Filmszene hat. Leveringhaus ist Absolvent der ifs internationale filmschule köln und Mitglied im Filmbüro NW.